fbpx

Kita-Nein! Möchte dein Kind nicht in die Kita gehen?

Kennst du das?

Es ist Morgen, ihr seid alle aufgestanden. Dein Kind soll in den Kindergarten gehen und du zur Arbeit. Und dann sagt dein Kind: „Mama, ich möchte heute nicht in den Kindergarten gehen.“

Hui, denkst du, nicht schon wieder. Ich habe keine Kraft für diese Diskussionen. Muss das echt jetzt wieder sein? Verzweifelt schaust du dein Kind an und hast keine Ahnung, wie du es dazu motivieren kannst, in den Kindergarten zu gehen. Das Ganze endet damit, dass du drohst oder bestichst, damit es sich ins Auto setzt und ihr losfahren könnt.

Hast du vielleicht ähnliche Situationen im Familienalltag erlebt?

Heute spreche ich darüber, was in solchen Momenten los ist.

5 Gründe, warum dein Kind nicht in den Kindergarten gehen möchte:

Es hat ein anderes Bedürfnis: Manchmal ist der Wunsch nach der elterlichen Nähe stärker als die Neugier auf neue Erfahrungen. Dies ist besonders bei jüngeren Kindern der Fall, die noch eine enge Bindung zur Mutter oder zum Vater haben und sich in ihrer Abwesenheit unwohl fühlen.

Grundbedürfnisse sind nicht erfüllt: Das Gefühl der Sicherheit ist grundlegend für das Wohlbefinden eines Kindes. Wenn es keine sichere Bindung zu einer Bezugsperson im Kindergarten aufbauen kann, erlebt das Kind die Trennung als traumatisch. Dieses Verhalten ist evolutionär bedingt; in der Vergangenheit war eine sichere Bindung essenziell für das Überleben des Kindes. Der Mangel an einer Bezugsperson löst daher starke Ängste und Verzweiflung aus, die sich durch Weinen und Klammern äußern können.

Es fühlt sich unwohl im Kindergarten: Verschiedene Faktoren können zum Unwohlsein beitragen. Vielleicht ist die Umgebung zu laut oder ungewohnt, vielleicht sind die Gerüche anders als zu Hause oder das Essen entspricht nicht dem Geschmack des Kindes. Unvertraute Routinen und Erziehungsstile können ebenfalls zur Unsicherheit und Ablehnung führen.

Es hat keine oder wenige Freunde: Soziale Isolation kann einen großen Einfluss auf die Bereitschaft des Kindes haben, in den Kindergarten zu gehen. Der Mangel an Freunden oder gar Mobbing durch andere Kinder kann das Selbstwertgefühl stark beeinträchtigen und den Wunsch, in den Kindergarten zu gehen, minimieren.

Es ist gelangweilt im Kindergarten: Für ältere oder besonders neugierige Kinder kann das Programm im Kindergarten nicht ausreichend stimulierend sein, besonders wenn die Aktivitäten eher für jüngere Kinder konzipiert sind. Langeweile kann dazu führen, dass das Kind den Kindergartenbesuch als wenig erfüllend oder sogar als Zeitverschwendung empfindet.

Jeder dieser Punkte kann einzeln oder in Kombination auftreten und sollte sorgfältig in Betracht gezogen werden, wenn man verstehen möchte, warum ein Kind Widerstand gegen den Kindergarten zeigt.

Bei all diesen Gründen geht es um unerfüllte Bedürfnisse. Dein Kind hat ein Bedürfnis, das gesehen werden möchte. Wenn das Bedürfnis erkannt wird, wird es leichter, das ‘Kita-Nein’ zu bewältigen.

Wie du förderst, dass dein Kind häufiger 'Nein' zur Kita sagt:

Jeder dieser Punkte kann einzeln oder in Kombination auftreten und sollte sorgfältig in Betracht gezogen werden, wenn man verstehen möchte, warum ein Kind Widerstand gegen den Kindergarten zeigt.

Bei all diesen Gründen geht es um unerfüllte Bedürfnisse. Dein Kind hat ein Bedürfnis, das gesehen werden möchte. Wenn das Bedürfnis erkannt wird, wird es leichter, das ‘Kita-Nein’ zu bewältigen.

  1. Deinem Kind im Kindergarten abgeben, ohne eine sichere Bindung zu einer Bezugsperson zu haben: Wenn das Kind noch keine sichere Bindung zu einer Bezugsperson im Kindergarten aufgebaut hat und die Eltern es trotzdem dort lassen, können die Ängste und Bedenken des Kindes verstärkt werden.
  2. Deinem Kind nicht zuhören, wenn es dir durch sein Verhalten signalisieren will, dass es sich im Kindergarten nicht wohl fühlt: Wenn ein Kind zeigt, dass es sich in der Kita unwohl fühlt und die Eltern diese Anzeichen ignorieren oder nicht ernst nehmen, können die negativen Gefühle des Kindes verstärkt werden.
  3. Übermäßig emotional reagieren: Wenn Eltern selbst sehr emotional oder mit Mitleid auf das “Kita-Nein” des Kindes reagieren, kann das Kind anfangen zu glauben, dass der Kindergarten ein unsicherer Ort ist.
  4. Dem Kind keinen Raum für die Verarbeitung seiner Gefühle und Ängste geben: Kinder brauchen oft Zeit und Raum, um ihre Gefühle und Ängste zu verarbeiten. Wenn Eltern dies überspringen und das Kind sofort in die Kita bringen, kann das dazu führen, dass das Kind sich nicht gehört und verstanden fühlt, was sein ‘Kita-Nein’ verstärken kann.
  5. Dein Kind durch Machtmissbrauch in den Kindergarten zwingen: Wenn Eltern ihr Kind gegen seinen Willen in den Kindergarten bringen, etwa durch Schreien oder körperlichen Zwang, lernt das Kind keine Bewältigungsstrategien, die ihm im Kindergarten helfen könnten. Stattdessen kann es sein, dass es häufiger “Nein” zur Kita sagt.
  6. Dein Kind mit Sätzen kleinreden, wie „Ach, das ist nicht so schlimm. Ich bin ja bald wieder da“ oder „Alle anderen Kinder schaffen das! Warum solltest du es nicht schaffen?“: Solche Sätze untergraben das Selbstvertrauen des Kindes und erhöhen seine Bereitschaft für die Kita nicht.

So verschlimmerst du die Situation nur!

 Wenn dein Kind morgens “Nein” zur Kita sagt, ist es für viele Eltern verlockend, das Kind zu zwingen. Schreiend wird das Kind zum Auto getragen und mit Gewalt ins Auto gesetzt. Wenn dies oft genug vorkommt, gibt das Kind auf und passt sich an. Es ist dann leicht zu denken, dass das Kind mit der neuen Situation zufrieden ist. Allerdings ist dies ein Trugschluss. Das Kind hat aufgegeben. Es hat gelernt, dass Mama oder Papa ihm nicht zur Seite stehen werden. Es hat resigniert und sich angepasst. Das bedeutet, dass es seine eigenen Bedürfnisse beiseitegeschoben hat, weil es sowieso keinen Sinn sieht, Mama oder Papa zu sagen, dass es nicht in den Kindergarten gehen möchte. Das Kind hat gelernt, dass, auch wenn es „Nein“ sagt, dies nicht gehört wird. Ist das eine erwünschte Situation?

Vermutlich antworten die meisten Eltern mit „Nein“. Denn das Kind soll „Nein“ sagen können und für sich selbst einstehen können.

5 konkrete Handlungsstrategien, um deinem Kind beim Kita-Start zu helfen

Bereite dein Kind vor: Erkläre ihm, wie der Kindergartenalltag abläuft und welche Aktivitäten es erwarten können. Besuche zusammen den Kindergarten, um die Räumlichkeiten und vielleicht auch das Personal kennenzulernen. Spiele Rollenspiele mit Puppen oder Stofftieren, um typische Kindergarten-Situationen nachzustellen. Lies deinem Kind Bücher vor, die den Kindergarten thematisieren, um es mental auf die neue Umgebung vorzubereiten.

Plane genügend Zeit für die Eingewöhnung ein: Versuche, den Eingewöhnungsprozess so zu gestalten, dass du selbst ohne Stress anwesend sein kannst. In dieser sensiblen Phase wird dein Kind dich mehr als sonst brauchen. Der Aufbau einer sicheren Bindung zu einer Bezugsperson im Kindergarten ist entscheidend für das Wohlbefinden deines Kindes. Erst wenn dein Kind eine sichere Bindung zu einer Bezugsperson aufgebaut hat, wird es sich im Kindergarten sicher fühlen und seine volle Gehirnkapazität nutzen können, um sich auf das Erkunden und Spielen zu fokussieren.

Etabliere eine Morgenroutine für zu Hause und die Abgabe in der Kita: Eine konstante Routine gibt deinem Kind eine Struktur und Orientierung. Die Routine hilft, den Morgen weniger chaotisch zu gestalten. Das Kind weiß, was es als Nächstes erwartet und fühlt sich dadurch sicherer. Ein “Morgen-Routine-Chart” oder spezielle “Routine Cards” können hierbei nützlich sein.

Finde Überbrückungsstrategien, die zu euch passen: Kleine Rituale wie das Zeichnen von “Mama-Herzen” auf den Arm können dem Kind emotionalen Halt geben. Ein Rucksack mit vertrauten Gegenständen, wie zum Beispiel einem Kuscheltier, einem Pullover der Mutter oder einem laminierten Bild der Familie, kann ebenfalls eine beruhigende Wirkung haben. Denke daran: Das Ziel ist nicht, dass dein Kind bei der Abgabe nicht weint. Es darf traurig sein. Das Ziel ist, dass es mit der Situation zurechtkommt, und dabei können die Überbrückungsstrategien hilfreich sein.

Beobachte dein Kind: Achte auf sein Verhalten und seine emotionalen Signale. Wie fühlt es sich? Welche Bedürfnisse äußert es? Überlege dir, was du tun kannst, um ihm zu helfen, diese Bedürfnisse zu erfüllen. Manchmal zeigt das Verhalten des Kindes, dass es noch nicht bereit für den großen Schritt ist oder dass der Kita-Aufenthalt an dem Tag nicht gut verkraftet wurde. Vertraue deinem Bauchgefühl und versuche, eure Situation so anzupassen, dass sich sowohl dein Kind als auch du wohl fühlt.

Möchtest du eine stärkere und liebevollere Verbindung zwischen dir und deinem Kind aufbauen und weniger Konflikte mit deinem Kind haben? Melde dich für meinen Kurs an, der am 18. September 2023 wieder startet.

Fazit

Die Entscheidung, ein Kind in die Kita zu schicken, ist oft komplex und emotional aufgeladen. Manchmal möchte das Kind nicht in die Kita gehen. Eltern können den Kita-Start und ‘Kita-Nein-Tage’ mit Hilfe von verschiedenen Handlungsstrategien erleichtern. Im Kern geht es darum, die Bedürfnisse des Kindes zu erkennen und darauf einzugehen, anstatt das Kind zu zwingen oder zu bestechen. Ob es sich um Bindungsängste, mangelnde soziale Anbindung, Unwohlsein oder Langeweile handelt – die Lösung liegt oft im Dialog und in einer bedürfnisorientierten Herangehensweise. Auch die Rolle der Eltern ist entscheidend: Stress und Druck von ihrer Seite können die Situation verschlimmern. Letztlich streben alle Eltern ein harmonisches Familienleben an, und der erste Schritt dazu ist, dem Kind zuzuhören und seine Bedürfnisse ernst zu nehmen.

Du willst lernen, wie du die Gefühle deines Kindes begleiten kannst und wie du auf die Bedürfnisse deines Kindes eingehen kannst? Schaue dir dieses Produkt an: hier klicken.

Möchtest du toxischem Verhalten Lebewohl sagen?

Onlinekurs für Eltern: Verwandle deine Elternschaft

Toxischem Verhalten wie “wenn, dann”-Drohungen Lebewohl sagen. Und stattdessen eine liebevolle und kooperative Beziehung zum Kind aufbauen.

Das sagen Kursteilnehmer

Franziska
Franziska
Absolute empfehlung!
Weiterlesen
Dieser Kurs ist einfach super! Ich kann ihn wirklich nur empfehlen! Ich habe sofort eine Veränderung in meinem eigenen Verhalten und in dem meiner Kinder bemerkt als ich die Hinweise und Inhalte des Kurses umgesetzt habe. Mein Eindruck ist, dass ich seither eine innigere Verbindung zu meinen Kindern habe und sie und ihr Verhalten besser verstehe. Dank Karin und ihrem Kurs sind deshalb bei uns in der Familie Streit, Drohungen und Bestrafungen tatsächlich weniger geworden. Wir sind noch bei weitem nicht da, wo wir gerne wären, aber der erste Schritt ist getan und ich möchte unbedingt weiter daran arbeiten. Auch meinem Mann sind die Veränderungen aufgefallen und wir ziehen jetzt an einem Strang. Die Inhalte des Kurses sind thematisch sehr klug und durchdacht aufeinander aufgebaut. Super finde ich, dass ich weiterhin auf die Inhalte zugreifen kann und den Kurs für mich sogar nochmal wiederholen kann. Nicht zuletzt möchte ich Karin danken, die mit ihrer wirklich tollen, einfühlsamen und zugleich sehr professionellen Art immer erreichbar war bzw. ist und gerade in den Q&As sehr ausführlich auf Fragen der Teilnehmenden geantwortet hat. Ich freue mich, weiterhin Teil der HappyFam-Community zu sein und möchte alle Eltern (sollten sie noch zögern) dazu ermutigen, diesen Kurs zu machen!
Z
Z
Absolute empfehlung!
Weiterlesen
absolute empfehlung! sehr vielschichtige informationen wie man mehr leichtigkeit in den alltag bringen kann. einfach anzuwenden und zu merken, auch das karin immer wieder betont nicht zuviel auf einmal zu machen/verändern nimmt unnötigen druck raus. die q&a‘s sind für mich mein highlight gewesen, soviel zeit und liebe in den antworten, fast wie ein einzelcoaching! und das alles in einem paket. ich freue mich weiter mit dir in verbindung zu bleiben 😉
Aileen
Aileen
Es lohnt sich wirklich!
Weiterlesen
Ich habe lange überlegt, ob ich mir diesen Kurs wirklich leisten kann. Nach einigen schwierigen Tagen mit meinen Kids (2 und 3) habe ich es dann doch gewagt. Voller Euphorie habe ich gestartet. Leider wurden meine Kinder und ich direkt in Woche 1 des Kurses krank, was zu einem Stop für mehrere Wochen führte. Da in Modul 1 für mich persönlich nicht so viele neue Erkenntnisse zu finden waren, habe ich es dann ein bisschen schleifen lassen. Als ich mich dazu durchgedrungen hatte, trotz anstrengendem Alltag mit dem Kurs fortzufahren, wurde meine Mühe belohnt. Mein persönlicher "Durchbruch" kam in Modul 3. Unfassbar, dass mir solche Erkenntnisse trotz Studieren etlicher Mami-Blogs noch nie vorher aufgezeigt wurden. Für die Mamas und Papas, die noch zögern, kann ich ruhigen Gewissens sagen: Nehmt das Geld in die Hand! Nicht nur für eure Kinder (das war mein Antrieb), sondern vor allem für euch selbst. Es lohnt sich wirklich!
Sara
Sara
Toller Kurs der sein Geld echt wert ist.
Weiterlesen
Toller Kurs, der sein Geld echt wert ist. Bei Beginn direkt erste Veränderungen gespürt, verstehe meine Kinder und mich viel besser. Mein größter Aha Moment: schlechte und unangenehme Gefühle dürfen sein. Ich begleite meine Kinder jetzt dabei und es fühlt sich so viel besser an als dagegen anzukämpfen. Mir hat der Kurs wirklich geholfen und meine Erwartungen übertroffen. Danke
Sara
Sara
Vieles fühlt sich leichter an
Weiterlesen
Ich habe lange überlegt, ob ich den Kurs machen soll - letztendlich habe ich ihn mir selbst zum Geburtstag geschenkt, weil es mir einfach so wichtig war, noch mehr über die bedürfnisorientierte Elternschaft zu erfahren, die ich ja leben möchte und Impulse für verschiedene Situationen zu erhalten. Es war auf jeden Fall eine super Entscheidung und der Kurs sowie die angenehme Begleitung durch Karin haben mir schon viel weitergeholfen. Vieles fühlt sich leichter an und ich kann den Kurs wirklich nur weiterempfehlen 🙂
Nicole
Nicole
Ich kann den Kurs total empfehlen
Weiterlesen
Ich kann den Kurs total empfehlen, man kann ihn flexibel durch gehen und hat eine ganz liebe Ansprechpartnerin, die man alles Fragen kann und wirklich schnell antwortet. Obwohl ich den Kurs noch nicht ganz fertig abgeschlossen habe, konnte ich schon sehr viel mit nehmen und man kann viel schneller erkennen was das Kind in verschiedenen Situationen brauch. Bin froh das ich den Kurs gebucht habe und immer wieder rein schauen kann.
Sonja
Sonja
Ich kann diesen Kurs von Herzen jeder Mama und/oder jedem Papa empfehlen.
Weiterlesen
Ich kann diesen Kurs von Herzen jeder Mama und/oder jedem Papa empfehlen. Da jeder sich diesen selbständig durcharbeiten kann, passt er sich jedem an und ist für jeden geeignet und machbar. Es ist alles gut strukturiert und einfach erklärt. Auch auf Fragen antwortet Karin professionell und hilft bei Problemen. Durch den Kurs wurde mir einiges viel klarer und unser Familienleben wird immer harmonischer. (Wir sind noch nicht da wo wir hin wollen, aber wir dürfen noch mehr in die Praxis umsetzen). Ich bin mir sicher, dass unsere Kinder von diesem Kurs heute schon viel profitiert haben und weiterhin noch sehr viel profitieren können. Danke Karin! Ich bin so froh, habe ich mich für diesen Kurs entschieden...
Semra
Semra
Es hilft einem die Sicht des Kindes zu verstehen und man kann besser handeln.
Weiterlesen
Ich kann diesen Kurs nur weiterempfehlen. Obwohl ich noch nicht fertig bin mit dem Kurs hat es mir schon gezeigt wie ich besser auf die Bedürfnisse meiner Tochter eingehen kann. Es hilft einem die Sicht des Kindes zu verstehen und man kann besser handeln. Es gibt auch Bücher zu dem Kurs, was ich ganz toll finde weil man es auch mal eben nachschlagen kann und einfach flexibel ist. Super finde ich auch, dass ich immer Zugriff auf diesen Kurs habe und meine Frage jederzeit beantwortet werden. Karin ist super zuvorkommend und total freundlich. Ich bin froh dass ich auf ihre Seite gelangt bin und bedanke mich ganz herzlich bei ihr!
Anja
Anja
Super finde ich, dass es Bücher, Videos und Audios gibt.
Weiterlesen
Wir haben nur eine Komponente am Anfang geändert und schon war es in einigen Situationen viel leichter. Es ist und bleibt ein Prozess von vielen kleinen Schritten und Veränderungen die zu mehr Gelassenheit und Leichtigkeit mit unseren Kindern führen, man ändert sein Bewusstsein. Super finde ich, dass es Bücher, Videos und Audios gibt. So kann wirklich immer zwischendurch gehört, gelesen oder geschaut werden. Der Inhalt ist leicht zugänglich und prägnant gehalten. Vielen Dank
Jasmin
Jasmin
Ich habe gelernt, es aus den Augen eines Kindes zu sehen.
Weiterlesen
Der Kurs hat mir gut gefallen und ich bin noch längst nicht fertig alles immer so umzusetzen. Ich habe gelernt, es aus den Augen eines Kindes zu sehen. Ich durfte viele Fragen stellen und habe immer ausführliche Antworten bekommen, vielen Dank dafür, liebe Karin.
Sarah
Sarah
Ich bin so glücklich, dass ich ihn gefunden habe.
Weiterlesen
Aufgrund des starken Altersunterschiedes zwischen meinem Mann und mir haben wir sehr unterschiedliche Erziehungsstile. Mein Ziel war es, die Bedürfnisse meiner Kinder besser zu erkennen und zu verstehen, um dann meinen Mann in einen weniger autoritären Stil zu begleiten. Ich habe den Kurs in meinem eigenen Tempo absolviert bzw. bin immer noch dabei und bin so glücklich, dass ich ihn gefunden habe. In Kombination mit den Eltern Cards kommen wir inzwischen so viel besser zurecht. Liebe Karin, ich bin dir so dankbar. Mach weiter so!!!
Lesley-Anne
Lesley-Anne
Riesen Pluspunkt ist die Flexibilität!
Weiterlesen
Ich kann den Kurs wirklich empfehlen! Riesen Pluspunkt ist die Flexibilität. Ich muss keinen starren Terminen folgen, sondern kann alles in meinem Tempo erledigen. Auch, dass man einen Ansprechpartner hat ist sehr schön und Fragen werden immer zügig beantwortet. Ich habe den Kurs noch nicht abgeschlossen, aber ich habe trotzdem schon sehr viel mitgenommen und freue mich darauf ihn abzuschließen. Man erkennt Situationen und Fehler seinerseits viel schneller und kann daran etwas ändern. Wirklich Top👍
Jessica
Jessica
Eigentlich sollten wirklich alle Eltern so einen Kurs machen
Weiterlesen
Ich kann den Kurs zu 100% empfehlen. Er ist super aufgebaut und man kann den Kurs für sich flexibel planen. Die Übungen dazu sind toll & durchdacht und man kann nicht nur theoretisch erkennen was man besser /anders machen kann, sondern auch gleich praktisch üben. Ich habe selber sehr von diesem Kurs profitiert und viele Dinge erkannt die mir gar nicht so bewusst waren davor. Für mich hat sich meine Elternschaft dadurch transformiert und die Bindung zu meinen Kindern ist noch besser geworden. Riesenlob -ein wirklicher Top Kurs, der die Augen öffnet und einfach super hilfreich ist!!! Eigentlich sollten wirklich alle Eltern so einen Kurs machen…Toll!!! Weiter so!!
Jacqueline
Jacqueline
Der Kurs hilft einige Blickwinkel zu verändern und neue Ansätze zu lernen
Weiterlesen
Liebe Karin, vielen Dank für den tollen Kurs. Ich finde es prima den Kurs sowohl online als auch mit den lernbüchern machen zu können. So kann man wirklich immer wieder und völlig flexibel den Kurs bearbeiten. Fragen werden beantwortet. Der Kurs hilft einige Blickwinkel zu verändern und neue Ansätze zu lernen. Man reflektiert sich auch selbst sehr. Außerdem ist der Kurs sehr liebevoll gestaltet. Karin ist super angenehm und erklärt gut. Prima Kurs, danke!
Amanda
Amanda
Ich bin sehr begeistert von dem Kurs 🤩
Weiterlesen
Ich bin sehr begeistert von dem Kurs 🤩 Leider bin ich noch nicht komplett durch aber durch den Aufbau und die tollen Module kann ich immer schrittweise nach meinem Tempo den Kurs machen und habe dadurch viel gelernt. Durch die Fragen der anderen Teilnehmer habe ich auch schon viel mitnehmen können und finde den Kurs einfach wirklich empfehlenswert ❤️
Jessica
Jessica
Am besten finde ich dass sogar persönliche Fragen während dem Kurs beantwortet werden.
Weiterlesen
Mir hat der Kurs wirklich sehr gut gefallen. Er ist gut strukturiert und die Erklärungen sind einfach und schlüssig. Am besten finde ich dass sogar persönliche Fragen während dem Kurs beantwortet werden, da konnte ich für mich sehr viel mitnehmen. Ein weiteres Plus ist dass man die Module lesen, hören und sehen kann, je nachdem was gerade am besten passt. Auch der lebenslange Zugriff ist für mich ein riesen Plus, so kann man auch nach dem Kurs von dem Austausch profitieren. Dazu kommt noch Karin mit ihrer unheimlich sympathischen Art. Also ich kann den Kurs wirklich jedem empfehlen!
Caroline
Caroline
Das Übungsbuch lädt dazu ein, sich intensiv mit seinen Problemen auseinanderzusetzen
Weiterlesen
Danke Karin für diesen wertvollen Kurs, der uns sehr sehr viel Input und Wissen vermittelt hat. Dass ich in meinem eigenen Tempo \"lernen\" kann und zwischen Videos und einem Kursbuch wählen kann, ist für mich ein großer Pluspunkt. Auch das Übungsbuch lädt dazu ein, sich intensiv mit seinen Problemen auseinanderzusetzen. Danke für die Möglichkeit, dir 1:1 Fragen stellen zu können, die du immer sehr ausführlich und beruhigend beantwortet hast. Ich fühlte mich beim Lesen der Antworten immer Ernst genommen und verstanden.
Daria
Daria
Ich erlebte und erlebe so viele Aha-Momente seit ich mit deinen Unterlagen arbeite.
Weiterlesen
Liebe Karin Ich bin sehr dankbar und froh, dass ich die Möglichkeit wahrnehmen durfte an deinem Kurs teilzunehmen. Ich erlebte und erlebe so viele Aha-Momente seit ich mit deinen Unterlagen arbeite und nehme alles noch bewusster wahr. Die Kursbücher sind mit viel Liebe gestaltet super übersichtlich und toll zum immer wieder anschauen und nachlesen. Die Videos und der ganze Aufbau des Kurses sind sehr professionell und man spürt das alles von Herzen kommt. Auch dass du alle Fragen so kompetent beantwortest finde ich mega toll! Ich kann den Kurs nur weiterempfehlen! Einfach so toll und eine Bereicherung für alle die ihn umsetzen. Vielen herzlichen Dank für deine Arbeit und dein Engagement.
Cindy-Amelie
Cindy-Amelie
Der Kurs hat mir sehr geholfen mein Kind besser zu verstehen
Weiterlesen
Der Kurs hat mir sehr geholfen mein Kind besser zu verstehen und gelassener an Situationen heranzutreten. Er ist sehr hilfreich auch im Nachhinein man kann ja immer wieder nachlesen. Fragen werden schnell beantwortet.
Margit
Margit
Der Kurs ist sehr ausführlich und nachvollziehbar aufgebaut.
Weiterlesen
Der Kurs ist sehr ausführlich und nachvollziehbar aufgebaut. Leider bin ich bisher aus persönlichen Gründen nicht so weit gekommen wie ich es gerne wäre. Meine gestellte Frage wurde schnell beantwortet. Die Antwort ist Lösungsorientiert und einfach umzusetzen.
Rebecca
Rebecca
"Aha-Erlebnis" und eine sortige Verbesserung im Familienalltag!
Weiterlesen
Lieber Happyfam-Team, mir hat der Kurs wirklich sehr gut gefallen. Es war alles sper verständlich erklärt und ich konnte es sofort in meinen Alltag umsetzten. Oft hatte ich auch ein sofortiger "Aha-Erlebnis" und eine sortige Verbesserung im Familienalltag! Ich kann den Kurs wirklich jedem ans Herz legen, der eine Erziehung auf Augenhöhe möchte und nicht immer mit Drohungen und Verboten handhaben möchte. Danke dafür! Liebe Grüße Rebecca
Voriger
Nächster

Erhalte Elternmails und
sichere dir 2 eBooks kostenlos!

In meiner kostenlosen “Familienmagie Elternmail” erhältst du jede Woche zwei E-Mails, die dir dabei helfen, dein Kind besser zu verstehen und eure Beziehung zu stärken. Und du erhältst das eWorkbook “Konflikte lösen in 3 Schritten” und das eBook “Familienmagie – dein Start in die Zufriedenheit” kostenlos zum Herunterladen.

Fülle das Formular mit deinem Namen und deiner E-Mail-Adresse aus. Wenn du das Formular nicht sehen kannst, klicke auf den Link “Formular laden”, um zu bestätigen, dass du das Formular anzeigen möchtest.

Eltern Cards Gefühle

Gefühle verstehen und
begleiten lernen

Wie du die Gefühle deines Kindes verstehst und begleitest, sodass herausfordernde Alltagssituationen zu stärkenden Momenten werden.

Eltern Cards Bedürfnisse

Bedürfnisse verstehen und erfüllen

Wie du deinem Kind hilfst, zufriedener und erfüllter zu sein, ohne dass du deine Bedürfnisse aus dem Blick verlierst.

Routine Day Wanduhr

Medienzeit reduzieren.
Tagesablauf verständlich machen.

Wie du deinem Kind Orientierung und Sicherheit anbietest, sodass ihr euch weniger im Alltag streitet.