fbpx

7 Gründe, warum du das Spielen deines Kindes fördern solltest

Meine Tochter ist ein “Kann-Kind”, d.h. wenn sie will und in der Entwicklung weit genug gekommen ist, kann sie ein Jahr früher in die Schule gehen. Vor ein paar Monaten war dies ein Thema, das mich sowohl gestresst als auch beunruhigt hat. Ich war mir nicht sicher, ob es gut wäre, mein ältestes Kind bereits im Herbst zur Schule zu schicken oder ob ich es ein Jahr später anfangen lassen sollte. Also habe ich das Einzige getan, was ich tun konnte: Ich habe mich über die Vor- und Nachteile beider Optionen informiert. Danach beschlossen wir, sie wie geplant in die Schule gehen zu lassen und sie nicht ein Jahr zuvor zu schicken. Der Grund, warum wir uns dafür entschieden haben, waren die Vorteile, die das Spiel erzielt. 

Was ist spielen?

Es gibt keine klare Definition dessen, was Spiel ist. Es gibt jedoch einige allgemeine Kriterien, die normalerweise erfüllt werden. Das Spiel sollte ohne Motive sein, d.h. das Spiel wird gespielt, weil es Spaß macht und nicht um ein bestimmtes Ziel zu erreichen. Das Spiel sollte freiwillig sein, d.h. das Kind möchte spielen und wird nicht gezwungen. Das Spiel soll Spaß machen. Letzteres zeigt sich oft darin, dass das Kind einen entspannten Gesichtsausdruck hat oder lacht. Wenn ein Kind beispielsweise ein Objekt untersucht, sammelt es Informationen und spielt nicht. Es ist daran zu erkennen, dass das Kind einen konzentrierten Gesichtsausdruck hat. Nach einer Weile wird die Aktivität oft zum Spiel und dann wird auch der Gesichtsausdruck entspannt.

Das Spielen ist als Grundrecht in der UN-Konvention über die Rechte des Kindes enthalten. Und Forscher sind zu dem Schluss gekommen, dass ein Kind ungefähr 7-8 Stunden am Tag spielen sollte, bis es 6 Jahre alt ist. Das Spielen wird als sehr wichtig für die Entwicklung der Kinder angesehen.

Was sind die Vorteile des Spiels?

Spielen hat viele Vorteile. Im Folgenden sind einige ausgewählte Vorteile aufgeführt:

Die kognitive Entwicklung wird gefördert

Die kognitive Entwicklung von Kindern wird spielerisch gefördert. Je nach Alter des Kindes wird das Spielen auf unterschiedliche Weise gefördert. Damit das Spiel gefördert werden kann, muss das Kind das kognitive Entwicklungsstadium erreicht haben, das für das bestimmte Spiel erforderlich ist. Beispielsweise hat ein Kind vor dem 5. Lebensjahr Schwierigkeiten, sich in einem Spiel mit Regeln an die Regeln anzupassen.

Erhöht das Verständnis

Durch das Spielen lernen Kinder, Situationen zu verstehen, ihre eigene Rolle im Verhältnis zu anderen Menschen in ihrer Umgebung und das Spielen hilft ihnen, ihre eigene Identität zu entwickeln.

Sammelt Erfahrung

Durch das Spielen sammelt das Kind Erfahrungen und lernt, wie die Dinge funktionieren. Das Spiel hat optimale Lernbedingungen, da es freiwillig und unabhängig stattfindet. Die Bedürfnisse des Kindes nach Autonomie, Kompetenz und Zugehörigkeit werden erfüllt.

Entwickelt das Gehirn

Spielen hilft dem Kind, unterschiedliche Erfahrungen zu machen und unterschiedliche Strukturen im Gehirn aufzubauen. Es fördert die Entwicklung und das Lernen des Kindes.

Vorbereitung auf die Zukunft

Spielen hilft Kindern, sich auf die Zukunft vorzubereiten, weil das Kind bereits geübt hat. Zum Beispiel, wie es in verschiedenen Situationen reagiert.

Vorherige Ereignisse verarbeiten

Spielen kann Kindern helfen, Emotionen wie Angst zu verarbeiten und schwierige Situationen in der Vergangenheit zu verarbeiten.

Entspannender Effekt

Das Spiel wirkt entspannend. Schon Sigmund Freud behauptete, dass das Spielen eine reinigende Wirkung auf die Seele hat, weil das Kind emotionale Erfahrungen spielerisch verarbeitet.

Erhalte Elternmails und
sichere dir 2 eBooks kostenlos!

In meiner kostenlosen “Familienmagie Elternmail” erhältst du jede Woche zwei E-Mails, die dir dabei helfen, dein Kind besser zu verstehen und eure Beziehung zu stärken. Und du erhältst das eWorkbook “Konflikte lösen in 3 Schritten” und das eBook “Familienmagie – dein Start in die Zufriedenheit” kostenlos zum Herunterladen.

Fülle das Formular mit deinem Namen und deiner E-Mail-Adresse aus. Wenn du das Formular nicht sehen kannst, klicke auf den Link “Formular laden”, um zu bestätigen, dass du das Formular anzeigen möchtest.

Wie kannst du das Spiel fördern?

Verschiedene Spielmaterialien

Die Bereitstellung verschiedener Materialien für das Kind zum Spielen regt die Neugier und Fantasie des Kindes an. Denke daran, dass die Materialien für das Alter des Kindes geeignet sein müssen.

Ermögliche verschiedene Spielräume

Vielleicht hat dein Kind ein eigenes Zimmer zum Spielen oder einen Teil des Wohnzimmers oder mehrere verschiedene Orte zum Spielen. Indem wir dem Kind eine Wahl für den Ort geben, an dem es spielt, fördern wir das Spiel des Kindes.

Ungeplante Zeit

Indem das Kind ungeplante Zeit erleben kann, d.h. wenn keine Aktivitäten geplant sind, kann es Langeweile erleben. Und es ist gut, weil das Kind dann selbst entscheiden kann, was zu tun ist, und dadurch seine Kreativität gefördert wird.

Spiel mit dem Kind

Wenn dein Kind möchte, dass du mit ihm spielst (und du möchtest), dann spiele mit ihm. Je nach Alter können unterschiedliche Spiele gemacht werden. Kleinkinder können Übungsspiele wie das Rollen eines Balls genießen. Kindergartenkinder spielen häufig gerne Fantasie- und Rollenspiele. Ab einem Alter von ungefähr fünf Jahren werden Spiele mit Regeln normalerweise geschätzt. Und Konstruktionsspiele wie Duplo und Lego können an das Alter des Kindes angepasst werden und werden in der Regel über viele Jahre geschätzt.

Habe eine positive Einstellung

Indem du eine positive Einstellung hast und das Spiel des Kindes unterstützt, zeigst du, dass du das Spielen des Kindes schätzt. Kinder lernen aus Vorbildern und dem Verhalten, das die Vorbilder zeigen. Wenn wir also wollen, dass das Kind seine Kreativität entwickelt und spielt, sollten wir dies auch mit unserem Verhalten zeigen.

Fazit

Die meisten Eltern möchten die Entwicklung ihres Kindes fördern. Und viele Eltern sind gestresst, dass das Kind zu viel spielt, zu spät in die Schule kommt und zu wenig für die Schule macht. Es kann leicht vergessen werden, dass Eltern durch die Förderung des Spiels einen starken Beitrag zur Entwicklung des Kindes leisten können. Natürlich muss es im Gleichgewicht mit den anderen Verpflichtungen des Kindes stehen. Gleichzeitig können die Eltern dem Kind etwas mehr ungeplante Zeit lassen, in der es spielen und sich entwickeln kann. Und sich immer noch darüber freuen, dass sie die Entwicklung ihres Kindes fördern.

Ich bin froh, dass wir unser Kind nicht ein Jahr zuvor zur Schule geschickt haben. Und ich bin noch glücklicher, dass ich weiß, dass wir ihre Entwicklung fördern, indem wir ihr ein weiteres Jahr Spiel ermöglichen, bevor sie die Schule anfängt.

Du willst lernen, wie du die Gefühle deines Kindes begleiten kannst? Schaue dir dieses Produkt an: hier klicken.