fbpx

3 Vorteile einer starken Bindung

Gleich nach den Geburten waren meine Kinder bei ihrem Vater. Sie wurden beide durch Kaiserschnitt geboren und mussten daher die erste Stunde in den Armen ihres Vaters verbringen. Ich konnte nicht unmittelbar danach für sie verantwortlich sein, da ich mich noch nicht von der Operation erholt hatte. An den folgenden Tagen im Krankenhaus wurde oft darauf hingewiesen, wie wichtig es ist, dass ich Hautkontakt mit meinem Kind habe, um die Bindung zu stärken. Damals fand ich es etwas seltsam, dass die Krankenschwestern so oft darüber sprachen. Ich war mir schon sicher, dass ich meine Kinder liebe und alles für sie tun würde.

Was ist Bindung?

Bindung ist der tiefe emotionale Verbindung zwischen dem Elternteil und dem Kind. Sie wird schon von Anfang an etabliert.  

Man spricht direkt nach dem Geburt von dem Bonding-Prozess. Das ist der Prozess, der zwischen einem Elternteil (oder einer anderen Person) und einem Neugeborenen, stattfindet und der sie miteinander verbindet. Es besteht eine tiefe emotionale Verbindung zwischen dem Kind und dem Elternteil. Das Elternteil aktiviert seinen elterlichen Instinkt und den Willen, auf das Kind aufzupassen.

Wenn sich das Kind 2,5 bis 3 Jahren nähert, wird diese Bindung normalerweise lockerer, weil das Kind gelernt hat, dass es darauf vertrauen kann, dass der Elternteil kommt, wenn es weint, und dass es Hilfe bekommt. Das Kind wird selbständiger und wagt es, etwas abenteuerlicher zu sein, ohne dass die Eltern direkt neben ihm stehen. Das ist auch gut so, denn eine zu starke Bindung, könnte hinderlich in der Entwicklung der Selbständigkeit des Kindes sein. 

Während der ersten drei Jahre des Kindes ist es zu empfehlen, dass das Kind dieselbe Bindungspersonen behält, da es dem Kind sonst möglicherweise schwer fällt, später im Leben Emotionen und Bindungen zu entwickeln. Die soziale, geistige und körperliche Entwicklung des Kindes kann auch negativ beeinflusst werden, wenn sich die Bindungspersonen des Kindes in den ersten drei Lebensjahren ändern.

3 Vorteile einer starken Bindung

1. Sensibles und liebevolleres Verhalten

Experimente haben gezeigt, dass Mütter, die ihr Baby unmittelbar nach der Geburt etwa 30 Minuten lang Haut an Haut hatten, sich in den kommenden Wochen sensibler und liebevoller gegenüber dem Baby verhalten haben. Im Gegensatz zu Müttern, die ihr Kind erst nach wenigen Stunden in der Nähe haben dürfen.

2. Die Erfüllung der Bedürfnisse des Kindes wird einfacher

Studien haben gezeigt, dass Eltern, die schon vom Anfang an eine erfolgreiche Bindung haben, es leichter finden, die Bedürfnisse des Kindes zu erfüllen, wenn es älter wird. Zusätzlich haben diese Eltern auch einen weniger autoritären Erziehungsstil. Die Wirkung kann mehrere Jahre nach der Geburt anhalten

3. Die Entwicklung des Kindes wird gefördert

Mit einer starken Bindung erlebt das Kind eine stabile und liebevolle Umgebung. Das fördert die Entwicklung des Kindes.

5 Wege die Bindung zum Kind zu stärken

Die erste Wachphase

Babys sind direkt nach der Geburt wach und es ist kein Zufall. Sondern es ist, damit die Eltern ihre Bindung zum Kind stärken können. Es ist ein Überlebensinstinkt des Kindes. Es kann nicht alleine leben, sondern braucht eine starke Bindung, die garantiert, dass es versorgt wird. 

Rooming-in

Bereits im Krankenhaus wird die Bindung dadurch gestärkt, dass sich das Kind und die Mutter in den ersten Tagen im selben Raum befinden. In früheren Zeiten war es üblich, dass sich das Neugeborene mit allen anderen Babys in einem Raum befand. Aber heutzutage ist es üblich, dass Baby und Mutter im selben Raum leben.

Hautkontakt

Hautkontakt mit dem Baby in den ersten Tagen und Wochen stärkt die Bindung zwischen Eltern und Baby. Und so kann die Bindung auch nach dem Geburt nachgeholt werden.

Zuneigung und Geborgenheit

Besonders für die nächsten Jahren im Leben vom Kind, versuche eine Umgebung mit Zuneigung, und Geborgenheit zu gestalten. Das wird die Bindung zwischen dir und deinem Kind stärken. 

Sehen und Erfüllen der Bedürfnisse

In dem, dass du die Bedürfnisse deines Kindes ernst nimmst und dein Kind erfahren lässt, dass du seine Bedürfnisse ernst nimmst, wird es sich gesehen und verstanden fühlen. Dieses schafft Verbindung zwischen dir und deinem Kind.

Mein Fazit:

Eine starke Bindung zum eigenen Kind hilft den Eltern und dem Kind von Anfang an über viele Jahre. Es kann Zeiten geben, in denen eine starke Bindung absolut wunderbar ist, aber es kann auch Zeiten geben, in denen es schwierig sein kann, dass das Elternteil nicht Mal für wenige Minuten an wen anders geben werden kann und so eine Pause einzulegen.

Ich habe mich in den ersten Wochen nach der Geburt sehr darauf konzentriert, die Bindung wiederzugewinnen, die wir direkt nach der Geburt wegen der Kaiserschnittoperationen verpasst haben. Aber um ehrlich zu sein, habe ich es instinktiv getan und nicht, weil ich wusste, was die Vorteile waren. Denn damals zum Zeitpunkt der Geburt wusste ich nicht, was die größten Vorteile sind.

Aber warum schreibe ich jetzt über dieses Thema? Meine Kinder sind ja bereits 3 und 5 Jahre alt. Weil ich merke wie positiv eine starke Bindung in den ersten Jahren ist und welche Vorteile diese für die kommenden Jahren hat.

Du willst lernen, wie du die Gefühle deines Kindes begleiten kannst? Schaue dir dieses Produkt an: hier klicken.

Erhalte Elternmails und
sichere dir 2 eBooks kostenlos!

In meiner kostenlosen “Familienmagie Elternmail” erhältst du jede Woche zwei E-Mails, die dir dabei helfen, dein Kind besser zu verstehen und eure Beziehung zu stärken. Und du erhältst das eWorkbook “Konflikte lösen in 3 Schritten” und das eBook “Familienmagie – dein Start in die Zufriedenheit” kostenlos zum Herunterladen.

Fülle das Formular mit deinem Namen und deiner E-Mail-Adresse aus. Wenn du das Formular nicht sehen kannst, klicke auf den Link “Formular laden”, um zu bestätigen, dass du das Formular anzeigen möchtest.