fbpx

4 Wege mit Geschwisterstreit umzugehen

Ihhh. Ein Heulen ist im ganzen Haus zu hören, gefolgt von einem zweiten Heulen. In nur wenigen Sekunden verwandelt sich das ruhige Spiel meiner Kinder in Ärger und Weinen. Meine Tochter und mein Sohn wollen beide die gleichen Legostücke und keiner von ihnen will nachgeben. Stattdessen stehen sie jetzt da und funkeln sich wütend an und ziehen die Legostücke in ihre Richtung. Ich schaue mir die Situation an und denke darüber nach, wie ich damit umgehen soll. Vor einem Jahr hätte ich gefragt, was passiert war und wer das Spielzeug zuerst hatte. Dann hätte ich das andere Kind gebeten, das Spielzeug demjenigen zu übergeben, der es zuerst hatte. Dies endet normalerweise damit, dass mindestens ein Kind traurig ist und sich ungerecht behandelt fühlt.

Mittlerweile bin ich ein großer Fan der gewaltfreie Kommunikation geworden und habe diese als innere Haltung übernommen. Ich gehe auf meine Kinder zu und sie erzählen mir nacheinander, was passiert ist. Meine Tochter “Ich spiele mit Lego und er nimmt meine Stücke, wenn ich baue”. Ich “und es macht dich wütend, weil du selbst bauen willst”. “Ja”, antwortet sie. Ich wende mich an meinen Sohn und frage ihn, was passiert ist. Mein Sohn sagt “Ich möchte auch mit Lego spielen und sie lässt mich nicht mitmachen”. Ich sage “Du bist enttäuscht, weil du auch mit deiner Schwester und den Legostücken spielen willst”. “Ja”, antwortet er. Ich wiederhole noch einmal, was sie gesagt haben, damit sie sich verstanden fühlen. Und dann frage ich sie: „Hmmm, wie können wir das lösen? Was sagt ihr? Habt ihr irgendwelche Vorschläge? ” Meine Tochter antwortet: “Ich weiß, wir können zusammen ein Haus bauen.” “Ja”, stimmt mein Sohn zu.

Super, denke ich und lasse sie das Spiel fortsetzen. Ich bin zufrieden, dass sie selbst eine Lösung gefunden haben und dass beide sich verstanden fühlen.    

Nachfolgend findest du Impulse, wie du deine Kinder beim Geschwisterstreiten begleiten kannst.

Deshalb streiten sich Geschwister

Alle Geschwister streiten sich. Geschwisterstreitigkeiten sind ein natürlicher Bestandteil des Familienlebens. Und häufig sind Geschwisterstreitigkeiten intensiver als Streitigkeiten mit Freunden, weil die Beziehung zu Geschwistern sicher ist. Es besteht keine Gefahr, dass das Geschwister geht, wenn es zu intensiv wird. Wie es ein Freund tun könnte. Häufige Gründe für Streitigkeiten können sein, dass sie sich über einen Gegenstand streiten oder sich die Aufmerksamkeit und Zuneigung der Eltern wünschen. Und sie können miteinander konkurrieren und Eifersucht kann ein Thema sein. Es gibt viele verschiedene Gründe. Oft gilt, je näher die Geschwister im Alter sind desto häufiger streiten sie sich. Denn sie wollen dieselbe Sachen haben.

Was sind die Vorteile von Geschwisterstreitigkeiten?

Geschwisterstreitigkeiten haben viele Vorteile. Durch Geschwisterstreitigkeiten lernen Kinder Konfliktlösung, die für den Rest ihres Lebens nützlich sein werden. Ein Streit, der mit einer konstruktiven Konfliktlösungsmethode gelöst wurde, stärkt die Geschwisterbeziehung.

Sie lernen, Lösungen für Konflikte zu entwickeln. Empathie füreinander zu zeigen. Jüngere Kinder lernen, sich gegen ältere Kinder zu behaupten. Und ältere Kinder lernen, mit jüngeren Kindern Kompromisse einzugehen.

Es ist daher positiv, dass sich die Kinder streiten, weil sich dann die kognitiven, sozialen und zwischenmenschlichen Fähigkeiten der Kinder entwickeln.

Was sind die Nachteile von Geschwisterstreitigkeiten?

Geschwisterstreitigkeiten gibt es in allen Familien. Sicherlich haben die meisten Eltern von Zeit zu Zeit das Gefühl, dass es zu viel Geschwisterstreit gibt. Sie wollen mehr Frieden und Zusammenarbeit in der Familie.

Richtig gehandhabte Geschwisterstreitigkeiten entwickeln Kinder weiter. Leider kann das Kind in schweren Fällen vom Fehlverhalten psychische Probleme bekommen, die ihm für den Rest seines Lebens folgen können.

Wie kannst du mit Geschwister-Eifersucht umgehen?

Geschwisterkinder sind häufig eifersüchtig aufeinander. Eifersucht entsteht, wenn das Kind denkt, das es vernachlässigt oder ungerecht behandelt worden ist. Oder weil, das Kind einen unerfüllten Wunsch hat. Du kannst deinem Kind helfen, dadurch, dass du seine Eifersucht wahrnimmst. Rede emphatisch darüber mit ihm und frag was es braucht, damit es ihm besser gehen wird.

Z.B. Du hättest gerne das Spielzeug gehabt, das deine Schwester hat. Stimmt’s? Und sie hatte es zuerst und jetzt ärgerst du dich und du bist eifersüchtig. Stimmt’s? Hmm.. was können wir tun. Hast du eine Idee damit es dir besser geht?      

Wichtig. Es geht nicht darum, das Kind dazu zu überreden, dass Eifersucht nicht sein darf und dass alles gerecht ist. Sondern es geht darum, das Kind zu verstehen und ihm das Gefühl zu vermitteln, dass seine Eifersucht sein darf. Dass das Kind ok ist, genau so wie es ist, auch wenn es eifersüchtig ist.    

Erhalte Elternmails und
sichere dir 2 eBooks kostenlos!

In meiner kostenlosen “Familienmagie Elternmail” erhältst du jede Woche zwei E-Mails, die dir dabei helfen, dein Kind besser zu verstehen und eure Beziehung zu stärken. Und du erhältst das eWorkbook “Konflikte lösen in 3 Schritten” und das eBook “Familienmagie – dein Start in die Zufriedenheit” kostenlos zum Herunterladen.

Fülle das Formular mit deinem Namen und deiner E-Mail-Adresse aus. Wenn du das Formular nicht sehen kannst, klicke auf den Link “Formular laden”, um zu bestätigen, dass du das Formular anzeigen möchtest.

So hilfst du deinen Kindern im Geschwisterstreit und förderst die Beziehung zwischen ihnen!

1. Löse Konflikte mit Hilfe der Konfliktlösungsmethode in der gewaltfreien Kommunikation.

Gewaltfreie Kommunikation ist ein Lebensstil, der dir helfen kann, die Beziehungen in deiner Familie und die Zusammenarbeit deiner Kinder zu stärken. So geht Konfliktlösung in der gewaltfreien Kommunikation.

A). Beschreibe die die Situation mit GFK

Beschreibe, was du ganz objektiv und ohne Schuld oder Machtausübung siehst.

“Ich sehe Legostücke auf dem Boden und ein kaputtes Legohaus und zwei Kinder, die traurig sind.”

Manchmal reicht es aus, die Situation zu beschreiben, damit die Kinder den Konflikt verlassen können.

B) Identifiziere das Gefühl und die Bedürfnisse

Wenn es nicht ausreicht, nur die Situation zu beschreiben, kannst du das Gefühl und die Bedürfnisse identifizieren. Wenn sie sich verstanden fühlen, können sie oft weitermachen und den Streit hinter sich lassen.

Zu Kind 1: “Du bist traurig. Du wolltest das Lego Haus fertig bauen und jetzt kannst du das nicht erreichen.”

Zu Kind 2: “Und du bist enttäuscht. Du wolltest am Bauen beteiligt sein und du darfst nicht dabei sein”

C. Bitte deine Kinder um Vorschläge

Als letzter Schritt hilf deinen Kindern, selbst eine Lösung zu finden, indem du fragst: „Was sagst du? Hast du eine Idee, wie dies gelöst werden kann? “

2. Bringe ihnen bei, die Perspektive zu wechseln

Bitte sie, dieselbe Übung zu machen und zu reflektieren, was das Geschwister ihrer Meinung nach erlebt. Das heißt: Bitte sie, 1. die Situation aus der Sicht der Geschwister zu beschreiben. 2. Wie sie denken, dass sich das Geschwister fühlt 3. Was sie denken, dass das Geschwister braucht, um sich besser zu fühlen 4. Und welchen Bitte sie glauben, ihr Geschwister hat.

3. Lass die Geschwister den Streit selbst lösen

Ist es ein kleiner Streit, den deine Kinder selbst lösen können, ohne dass jemand verletzt wird? Lass sie den Konflikt alleine hantieren. Sicherlich finden sie eine kreative Lösung. Wenn du jedoch feststellst, dass ein Kind ständig provoziert oder unterdrückt wird, solltest du deinen Kindern helfen den Streit zu lösen.

4. Stelle Streitregeln auf

Berufe eine Familienkonferenz ein und entscheidet gemeinsam, welche Regeln ihr in der Familie habt, wenn ihr euch streitet. Am besten lässt du deine Kinder die Regeln selbst vorschlagen. So wird es zu einer Absprache, die auch den Kindern gehören. Mache die Absprache irgendwo sichtbar für alle. Wenn die Kinder nicht lesen können, sei kreativ und male.

Mein Fazit

Alle Eltern möchten ihren Kindern gut durch ihre Geschwisterstreitigkeiten helfen, damit sie sich verstanden fühlen. Leider gibt es keine einfache Lösung, die für alle Situationen funktioniert. Ich glaube nicht daran, die Konfliktlösung ganz den Kindern zu überlassen. Ich halte es auch nicht für positiv, in jede Konfliktsituation einzugreifen. Jede Konfliktsituation bietet Geschwistern die Möglichkeit, ihr Konfliktmanagement selbst weiter zu entwickeln. Gleichzeitig bieten diese Situationen Eltern die Möglichkeit, ihren Kindern eine konstruktive Konfliktlösung beizubringen.

Ich bin ein großer Fan von gewaltfreier Kommunikation geworden und ich bin völlig davon überzeugt, dass es bei den meisten Geschwisterstreitigkeiten helfen kann. Sicher, gewaltfreie Kommunikation ist nicht die Lösung für alle Probleme. Jede Familie muss ihren Weg finden, was sich gut anfühlt und wie sie mit Streitigkeiten zwischen ihren Kindern umgeht.

Dieser Blogbeitrag ist Teil 1 von 2. Teil 2 kommt in 2 Wochen. Und dann geht es über 6 Verhaltensweisen, Geschwisterstreit zu vermeiden.

Du willst lernen, wie du die Gefühle deines Kindes begleiten kannst? Schaue dir dieses Produkt an: hier klicken.

Produkte, die dich im Tagesablauf mit Kind unterstützen