fbpx

Mission Impossible: Zähneputzen!…

Photo by cottonbro studio

Kennst du das? “Ich möchte nicht die Zähne putzen!”

Wie viele Eltern haben das schon erlebt!? Diese Herausforderung mit dem Zähneputzen! Es gibt wenige Situationen, die Eltern mehr beschäftigen und triggern. Ich weiß nicht, wie es dir geht, aber ich kann das voll und ganz nachvollziehen. Als Eltern wollen wir uns um die Kinder kümmern. Wir wollen Fürsorge ausüben und unser Bestes tun, damit sie einen guten Start ins Leben haben. Zähne mit Löchern sind nicht das, was wir für unsere Kinder wünschen.

Und genau das tun wir. Wir geben vor, was getan werden soll. Dass nun Zähneputzen ansteht. Wir spielen. Wir jagen Zahnmonster. Wir ermöglichen Autonomie, indem wir Alternativen anbieten. Wir tun! Wir tun! Wir tun! Und dann kommt doch noch dieses „Ich will nicht meine Zähne putzen!“ Oder „Nein!! Will nicht“. Oder das Kind rennt einfach weg. Ein klareres Nein ist schwierig zu bekommen…

Ich kann es nachvollziehen! Diese Frustration! Diese Frage: „Warum kann es doch nicht einfach leicht gehen? Ich will doch nur meinem Kind helfen…“ Ich kann es nachvollziehen! Und ich sage dir, dass du nicht alleine bist. Und weißt du was, du darfst diese Situationen verdammt anstrengend finden. Du darfst frustriert werden. Du darfst wütend werden!

Aber eins liegt mir am Herzen. Denk dran, dass du die Verantwortung für deine Gefühle deinem Kind nicht gibst. Du bist frustriert oder wütend, weil dir Leichtigkeit oder Entspannung oder Ruhe wichtig sind. Deshalb möchtest du, dass es schnell und einfach geht, deinem Kind die Zähne zu putzen. Du bist nicht wütend oder frustriert, weil dein Kind nicht die Zähne putzt… In dem Fall würdest du die Verantwortung für deine Gefühle an dein Kind abgeben. Ich bin mir sicher, dass du das nicht möchtest.

Heute spreche ich darüber, was du tun kannst, um das Zähneputzen zu vereinfachen.

8 Gründe, warum dein Kind sich die Zähne nicht putzen lassen möchte.

Lass uns als Allererstes oft vorkommende Gründe anschauen, warum ein Kind sich nicht die Zähne putzen lassen möchte.

  1. Es tut weh. Das Kind findet die Zahnbürste unangenehm. Es ist schmerzhaft und es macht deshalb unangenehme Erfahrungen.
  2. Die Zahnpasta schmeckt nicht. Manche Zahnpasten sind recht scharf und Kinder empfinden sie als brennend im Mund.
  3. Das Kind möchte selbst entscheiden. Es übt mit dem Neinsagen seine Autonomie aus.
  4. Das Kind hat schwierige Erfahrungen hinter sich. Vielleicht wurde es beim Zähneputzen festgehalten und hat somit einen Kontrollverlust erlebt und Angst oder Widerwillen vor dem Zähneputzen entwickelt.
  5. Einfluss von Geschwistern, die das Zähneputzen nicht mögen. Das Kind sieht die Geschwister und ahmt sie nach.
  6. Das Kind findet es langweilig, Zähne zu putzen und würde lieber spielen.
  7. Das Kind hat nicht verstanden, warum es wichtig ist, sich die Zähne zu putzen, und hat deswegen wenig Lust dazu.
  8. Das Kind ist einfach müde und möchte lieber ins Bett gehen als Zähne putzen.

Deine Haltung macht beim Zähneputzen den Unterschied!

Du hilfst deinem Kind beim Zähneputzen, weil du für die Gesundheit deines Kindes verantwortlich bist und dazu beitragen möchtest, dass seine Zähne heil bleiben. Dass dein Kind die Zähne putzt, hast du in deiner elterlichen Verantwortung entschieden. Wo, wie und mit welcher Zahnbürste geputzt wird, kann dein Kind entscheiden.

Und alle die, wissen wollen, welche Sätze sie gerne vermeiden dürfen, weil sie eher (versteckte) Drohungen sind, die dazu dienen Kinder zum Zähneputzen zu motivieren, können hier weiterlesen.

2 Sätze zu vermeiden:

„Du musst die Zähne putzen. Sonst musst du zum Zahnarzt und es wird gebohrt!“

„Wenn du nicht die Zähne putzt, darfst du keine Süßigkeiten essen.“

Du kannst immer noch deinem Kind erzählen, dass es Löcher in den Zähnen bekommen kann, wenn es sich nicht die Zähne putzt, oder dass der Zucker, der in Süßigkeiten enthalten ist, dazu beitragen kann, dass Löcher schneller entstehen.

Das hilft dir, wenn das Zähneputzen herausfordernd ist.

(Ich weiß, du möchtest den ultimativen Tipp haben, der alle deine Probleme mit dem Zähneputzen löst. Den gibt es nicht. Ich kann dir viele Tipps geben, die dir helfen können. Aber den ultimativen Tipp gibt es nicht.)

Nun denkst du vielleicht: Was ist denn das für ein Quatsch… Ich will mein Problem lösen!

Es gibt zwei Aspekte, die dir tatsächlich helfen können.

Empathie – Versetze dich in die Situation deines Kindes und schaffe Verständnis für dein Kind und das, was es braucht, um kooperieren zu wollen. Hiermit können dir meine Eltern Cards helfen. 

Zeit – Erlaube euch, den Druck aus der Situation zu nehmen.

Vielleicht geht es dir ähnlich wie deinem Kind? Kooperierst du eher, wenn du unter Druck stehst und empathisch mit dir umgegangen wird, oder entsteht dann eher Widerwille?

Ideen!

Für alle, die jetzt doch eine Liste mit Ideen haben möchten, was ihr tun könnt, um das Zähneputzen leichter zu gestalten, hier ist eine Liste, die ich nach Erfüllung verschiedener Bedürfnisse unterteilt habe:

Bedürfnis nach Spiel und Spaß erfüllen:

Viele Kinder kooperieren lieber, wenn sie Spaß haben. Wie kannst du mehr Spaß beim Zähneputzen ermöglichen? Hier sind einige Ideen: Jage Zahnmonster im Mund. Holt euch eine elektrische Zahnbürste mit einer dazugehörigen App zum Spielen. Erzähle eine Geschichte, die du nur beim Zähneputzen weitererzählst. Lass dein Kind zuerst deine Zähne putzen und danach putzt du seine Zähne.

Bedürfnis nach Autonomie erfüllen:

Lass dein Kind entscheiden, mit welcher Zahnbürste es putzen möchte. Lass es wählen, ob es im Bad oder im Schlafzimmer die Zähne putzen möchte. Lass dein Kind wählen, welche Zahnpasta es verwenden möchte. Zeige deine Wertschätzung, wenn dein Kind Interesse am Zähneputzen zeigt.

Bedürfnis nach Orientierung erfüllen:

Zeig deinem Kind, dass du deine Zähne putzt. Putzt die Zähne zusammen. Führe Routinen ein, die euch das Zähneputzen erleichtern (hierbei können meine Routinekarten für den Morgen und den Abend dir helfen). Lass ältere Kinder dabei sein und zeigen, dass sie auch die Zähne putzen. Geht zu einem kinderfreundlichen Zahnarzt, der gerne darüber erzählt, warum das Zähneputzen wichtig ist. Lies Bücher über das Zähneputzen.

Mission Impossible: Zähneputzen!...

Wenn die Zahnbürste zur ultimativen Mission wird! Was kannst du tun? 🦷🚫

Okay… Manchmal stecken wir Eltern in unseren Mustern fest. Übrigens, unsere Kinder manchmal auch. Wenn dies passiert, kannst du davon ausgehen, dass etwas anderes hinter dem Zähneputzen steckt. Du hast eine Baustelle, an der du arbeiten darfst. Darüber möchte ich heute reden.

„Jetzt kommt sie mit diesem Gerede über Baustellen“, denkst du nun vielleicht. „Ich möchte doch nur mein Problem lösen, dass mein Kind sich nicht die Zähne putzen lassen möchte…“

Ha, da ist es wieder! Indem du sagst, dass dein Kind sich nicht die Zähne putzen lassen möchte, hinderst du dich selbst bei der Lösungssuche. Du sagst, dein Kind ist schuldig. Und das ist nicht der Fall. Ich möchte, dass du heute deinen Blick auf dich selbst richtest, statt auf dein Kind. Denn ganz ehrlich: Dein eigenes Verhalten ist sowieso das einzige Verhalten, das du ohne Machtausübung verändern kannst.

Die Frage ist: Warum wirst du getriggert, wenn dein Kind die Zähne nicht putzen möchte? Ist es, weil du unerfüllte Bedürfnisse hast, die du erfüllt bekommen würdest, wenn dein Kind schneller ins Bett kommt? Ist es, weil du hindernde Glaubenssätze mit dir herumträgst, wie zum Beispiel, dass das Zähneputzen leicht von der Hand gehen soll? Sind es verletzte innere Kinder aus deiner Kindheit, weil du damals sofort deine Zähne putzen musstest? 

Ich möchte dir den Impuls mitgeben, in dich selbst hineinzuschauen. Was ist deine Baustelle? Woran darfst du arbeiten, um gelassener mit dem Zähneputzen umgehen zu können?

Und hey, wenn du gelassener mit dem Zähneputzen umgehst, wer weiß, vielleicht spürt dein Kind weniger Widerwille und hat mehr Lust, mit dir zusammenzuarbeiten?

 

Möchtest du eine stärkere und liebevollere Verbindung zwischen dir und deinem Kind aufbauen und weniger Konflikte mit deinem Kind haben? Melde dich für meinen Kurs an.

Fazit

Zähneputzen bei Kindern kann eine tägliche Herausforderung für Eltern darstellen, konfrontiert mit Widerstand, Unwillen und manchmal auch Tränen. Hinter dem Streitpunkt „Zähneputzen“ verbergen sich häufig tiefere Ursachen und Bedürfnisse, die von den Kindern ausgedrückt werden. Empathie und die Bereitschaft, die Perspektive des Kindes zu verstehen, stellen wesentliche Faktoren dar, um eine konstruktive Lösung und eine angenehmere Routine im Alltag zu schaffen. Indem Eltern sich der eigenen Emotionalität und den eigenen Mustern im Umgang mit Widerständen bewusst werden, können sie eine Atmosphäre schaffen, in der Kinder eher bereit sind zu kooperieren und sich auf die elterlichen Anliegen einzulassen. So wird das Zähneputzen nicht nur eine Frage der Zahnhygiene, sondern auch eine Möglichkeit, die Beziehung zu pflegen und Verständnis füreinander zu entwickeln.

Du willst lernen, wie du die Gefühle deines Kindes begleiten kannst und wie du auf die Bedürfnisse deines Kindes eingehen kannst? Schaue dir dieses Produkt an: hier klicken.

Möchtest du toxischem Verhalten Lebewohl sagen?

Onlinekurs für Eltern: Verwandle deine Elternschaft

Toxischem Verhalten wie “wenn, dann”-Drohungen Lebewohl sagen. Und stattdessen eine liebevolle und kooperative Beziehung zum Kind aufbauen.

Das sagen Kursteilnehmer

Franziska
Franziska
Absolute empfehlung!
Weiterlesen
Dieser Kurs ist einfach super! Ich kann ihn wirklich nur empfehlen! Ich habe sofort eine Veränderung in meinem eigenen Verhalten und in dem meiner Kinder bemerkt als ich die Hinweise und Inhalte des Kurses umgesetzt habe. Mein Eindruck ist, dass ich seither eine innigere Verbindung zu meinen Kindern habe und sie und ihr Verhalten besser verstehe. Dank Karin und ihrem Kurs sind deshalb bei uns in der Familie Streit, Drohungen und Bestrafungen tatsächlich weniger geworden. Wir sind noch bei weitem nicht da, wo wir gerne wären, aber der erste Schritt ist getan und ich möchte unbedingt weiter daran arbeiten. Auch meinem Mann sind die Veränderungen aufgefallen und wir ziehen jetzt an einem Strang. Die Inhalte des Kurses sind thematisch sehr klug und durchdacht aufeinander aufgebaut. Super finde ich, dass ich weiterhin auf die Inhalte zugreifen kann und den Kurs für mich sogar nochmal wiederholen kann. Nicht zuletzt möchte ich Karin danken, die mit ihrer wirklich tollen, einfühlsamen und zugleich sehr professionellen Art immer erreichbar war bzw. ist und gerade in den Q&As sehr ausführlich auf Fragen der Teilnehmenden geantwortet hat. Ich freue mich, weiterhin Teil der HappyFam-Community zu sein und möchte alle Eltern (sollten sie noch zögern) dazu ermutigen, diesen Kurs zu machen!
Z
Z
Absolute empfehlung!
Weiterlesen
absolute empfehlung! sehr vielschichtige informationen wie man mehr leichtigkeit in den alltag bringen kann. einfach anzuwenden und zu merken, auch das karin immer wieder betont nicht zuviel auf einmal zu machen/verändern nimmt unnötigen druck raus. die q&a‘s sind für mich mein highlight gewesen, soviel zeit und liebe in den antworten, fast wie ein einzelcoaching! und das alles in einem paket. ich freue mich weiter mit dir in verbindung zu bleiben 😉
Aileen
Aileen
Es lohnt sich wirklich!
Weiterlesen
Ich habe lange überlegt, ob ich mir diesen Kurs wirklich leisten kann. Nach einigen schwierigen Tagen mit meinen Kids (2 und 3) habe ich es dann doch gewagt. Voller Euphorie habe ich gestartet. Leider wurden meine Kinder und ich direkt in Woche 1 des Kurses krank, was zu einem Stop für mehrere Wochen führte. Da in Modul 1 für mich persönlich nicht so viele neue Erkenntnisse zu finden waren, habe ich es dann ein bisschen schleifen lassen. Als ich mich dazu durchgedrungen hatte, trotz anstrengendem Alltag mit dem Kurs fortzufahren, wurde meine Mühe belohnt. Mein persönlicher "Durchbruch" kam in Modul 3. Unfassbar, dass mir solche Erkenntnisse trotz Studieren etlicher Mami-Blogs noch nie vorher aufgezeigt wurden. Für die Mamas und Papas, die noch zögern, kann ich ruhigen Gewissens sagen: Nehmt das Geld in die Hand! Nicht nur für eure Kinder (das war mein Antrieb), sondern vor allem für euch selbst. Es lohnt sich wirklich!
Sara
Sara
Toller Kurs der sein Geld echt wert ist.
Weiterlesen
Toller Kurs, der sein Geld echt wert ist. Bei Beginn direkt erste Veränderungen gespürt, verstehe meine Kinder und mich viel besser. Mein größter Aha Moment: schlechte und unangenehme Gefühle dürfen sein. Ich begleite meine Kinder jetzt dabei und es fühlt sich so viel besser an als dagegen anzukämpfen. Mir hat der Kurs wirklich geholfen und meine Erwartungen übertroffen. Danke
Sara
Sara
Vieles fühlt sich leichter an
Weiterlesen
Ich habe lange überlegt, ob ich den Kurs machen soll - letztendlich habe ich ihn mir selbst zum Geburtstag geschenkt, weil es mir einfach so wichtig war, noch mehr über die bedürfnisorientierte Elternschaft zu erfahren, die ich ja leben möchte und Impulse für verschiedene Situationen zu erhalten. Es war auf jeden Fall eine super Entscheidung und der Kurs sowie die angenehme Begleitung durch Karin haben mir schon viel weitergeholfen. Vieles fühlt sich leichter an und ich kann den Kurs wirklich nur weiterempfehlen 🙂
Nicole
Nicole
Ich kann den Kurs total empfehlen
Weiterlesen
Ich kann den Kurs total empfehlen, man kann ihn flexibel durch gehen und hat eine ganz liebe Ansprechpartnerin, die man alles Fragen kann und wirklich schnell antwortet. Obwohl ich den Kurs noch nicht ganz fertig abgeschlossen habe, konnte ich schon sehr viel mit nehmen und man kann viel schneller erkennen was das Kind in verschiedenen Situationen brauch. Bin froh das ich den Kurs gebucht habe und immer wieder rein schauen kann.
Sonja
Sonja
Ich kann diesen Kurs von Herzen jeder Mama und/oder jedem Papa empfehlen.
Weiterlesen
Ich kann diesen Kurs von Herzen jeder Mama und/oder jedem Papa empfehlen. Da jeder sich diesen selbständig durcharbeiten kann, passt er sich jedem an und ist für jeden geeignet und machbar. Es ist alles gut strukturiert und einfach erklärt. Auch auf Fragen antwortet Karin professionell und hilft bei Problemen. Durch den Kurs wurde mir einiges viel klarer und unser Familienleben wird immer harmonischer. (Wir sind noch nicht da wo wir hin wollen, aber wir dürfen noch mehr in die Praxis umsetzen). Ich bin mir sicher, dass unsere Kinder von diesem Kurs heute schon viel profitiert haben und weiterhin noch sehr viel profitieren können. Danke Karin! Ich bin so froh, habe ich mich für diesen Kurs entschieden...
Semra
Semra
Es hilft einem die Sicht des Kindes zu verstehen und man kann besser handeln.
Weiterlesen
Ich kann diesen Kurs nur weiterempfehlen. Obwohl ich noch nicht fertig bin mit dem Kurs hat es mir schon gezeigt wie ich besser auf die Bedürfnisse meiner Tochter eingehen kann. Es hilft einem die Sicht des Kindes zu verstehen und man kann besser handeln. Es gibt auch Bücher zu dem Kurs, was ich ganz toll finde weil man es auch mal eben nachschlagen kann und einfach flexibel ist. Super finde ich auch, dass ich immer Zugriff auf diesen Kurs habe und meine Frage jederzeit beantwortet werden. Karin ist super zuvorkommend und total freundlich. Ich bin froh dass ich auf ihre Seite gelangt bin und bedanke mich ganz herzlich bei ihr!
Anja
Anja
Super finde ich, dass es Bücher, Videos und Audios gibt.
Weiterlesen
Wir haben nur eine Komponente am Anfang geändert und schon war es in einigen Situationen viel leichter. Es ist und bleibt ein Prozess von vielen kleinen Schritten und Veränderungen die zu mehr Gelassenheit und Leichtigkeit mit unseren Kindern führen, man ändert sein Bewusstsein. Super finde ich, dass es Bücher, Videos und Audios gibt. So kann wirklich immer zwischendurch gehört, gelesen oder geschaut werden. Der Inhalt ist leicht zugänglich und prägnant gehalten. Vielen Dank
Jasmin
Jasmin
Ich habe gelernt, es aus den Augen eines Kindes zu sehen.
Weiterlesen
Der Kurs hat mir gut gefallen und ich bin noch längst nicht fertig alles immer so umzusetzen. Ich habe gelernt, es aus den Augen eines Kindes zu sehen. Ich durfte viele Fragen stellen und habe immer ausführliche Antworten bekommen, vielen Dank dafür, liebe Karin.
Sarah
Sarah
Ich bin so glücklich, dass ich ihn gefunden habe.
Weiterlesen
Aufgrund des starken Altersunterschiedes zwischen meinem Mann und mir haben wir sehr unterschiedliche Erziehungsstile. Mein Ziel war es, die Bedürfnisse meiner Kinder besser zu erkennen und zu verstehen, um dann meinen Mann in einen weniger autoritären Stil zu begleiten. Ich habe den Kurs in meinem eigenen Tempo absolviert bzw. bin immer noch dabei und bin so glücklich, dass ich ihn gefunden habe. In Kombination mit den Eltern Cards kommen wir inzwischen so viel besser zurecht. Liebe Karin, ich bin dir so dankbar. Mach weiter so!!!
Lesley-Anne
Lesley-Anne
Riesen Pluspunkt ist die Flexibilität!
Weiterlesen
Ich kann den Kurs wirklich empfehlen! Riesen Pluspunkt ist die Flexibilität. Ich muss keinen starren Terminen folgen, sondern kann alles in meinem Tempo erledigen. Auch, dass man einen Ansprechpartner hat ist sehr schön und Fragen werden immer zügig beantwortet. Ich habe den Kurs noch nicht abgeschlossen, aber ich habe trotzdem schon sehr viel mitgenommen und freue mich darauf ihn abzuschließen. Man erkennt Situationen und Fehler seinerseits viel schneller und kann daran etwas ändern. Wirklich Top👍
Jessica
Jessica
Eigentlich sollten wirklich alle Eltern so einen Kurs machen
Weiterlesen
Ich kann den Kurs zu 100% empfehlen. Er ist super aufgebaut und man kann den Kurs für sich flexibel planen. Die Übungen dazu sind toll & durchdacht und man kann nicht nur theoretisch erkennen was man besser /anders machen kann, sondern auch gleich praktisch üben. Ich habe selber sehr von diesem Kurs profitiert und viele Dinge erkannt die mir gar nicht so bewusst waren davor. Für mich hat sich meine Elternschaft dadurch transformiert und die Bindung zu meinen Kindern ist noch besser geworden. Riesenlob -ein wirklicher Top Kurs, der die Augen öffnet und einfach super hilfreich ist!!! Eigentlich sollten wirklich alle Eltern so einen Kurs machen…Toll!!! Weiter so!!
Jacqueline
Jacqueline
Der Kurs hilft einige Blickwinkel zu verändern und neue Ansätze zu lernen
Weiterlesen
Liebe Karin, vielen Dank für den tollen Kurs. Ich finde es prima den Kurs sowohl online als auch mit den lernbüchern machen zu können. So kann man wirklich immer wieder und völlig flexibel den Kurs bearbeiten. Fragen werden beantwortet. Der Kurs hilft einige Blickwinkel zu verändern und neue Ansätze zu lernen. Man reflektiert sich auch selbst sehr. Außerdem ist der Kurs sehr liebevoll gestaltet. Karin ist super angenehm und erklärt gut. Prima Kurs, danke!
Amanda
Amanda
Ich bin sehr begeistert von dem Kurs 🤩
Weiterlesen
Ich bin sehr begeistert von dem Kurs 🤩 Leider bin ich noch nicht komplett durch aber durch den Aufbau und die tollen Module kann ich immer schrittweise nach meinem Tempo den Kurs machen und habe dadurch viel gelernt. Durch die Fragen der anderen Teilnehmer habe ich auch schon viel mitnehmen können und finde den Kurs einfach wirklich empfehlenswert ❤️
Jessica
Jessica
Am besten finde ich dass sogar persönliche Fragen während dem Kurs beantwortet werden.
Weiterlesen
Mir hat der Kurs wirklich sehr gut gefallen. Er ist gut strukturiert und die Erklärungen sind einfach und schlüssig. Am besten finde ich dass sogar persönliche Fragen während dem Kurs beantwortet werden, da konnte ich für mich sehr viel mitnehmen. Ein weiteres Plus ist dass man die Module lesen, hören und sehen kann, je nachdem was gerade am besten passt. Auch der lebenslange Zugriff ist für mich ein riesen Plus, so kann man auch nach dem Kurs von dem Austausch profitieren. Dazu kommt noch Karin mit ihrer unheimlich sympathischen Art. Also ich kann den Kurs wirklich jedem empfehlen!
Caroline
Caroline
Das Übungsbuch lädt dazu ein, sich intensiv mit seinen Problemen auseinanderzusetzen
Weiterlesen
Danke Karin für diesen wertvollen Kurs, der uns sehr sehr viel Input und Wissen vermittelt hat. Dass ich in meinem eigenen Tempo \"lernen\" kann und zwischen Videos und einem Kursbuch wählen kann, ist für mich ein großer Pluspunkt. Auch das Übungsbuch lädt dazu ein, sich intensiv mit seinen Problemen auseinanderzusetzen. Danke für die Möglichkeit, dir 1:1 Fragen stellen zu können, die du immer sehr ausführlich und beruhigend beantwortet hast. Ich fühlte mich beim Lesen der Antworten immer Ernst genommen und verstanden.
Daria
Daria
Ich erlebte und erlebe so viele Aha-Momente seit ich mit deinen Unterlagen arbeite.
Weiterlesen
Liebe Karin Ich bin sehr dankbar und froh, dass ich die Möglichkeit wahrnehmen durfte an deinem Kurs teilzunehmen. Ich erlebte und erlebe so viele Aha-Momente seit ich mit deinen Unterlagen arbeite und nehme alles noch bewusster wahr. Die Kursbücher sind mit viel Liebe gestaltet super übersichtlich und toll zum immer wieder anschauen und nachlesen. Die Videos und der ganze Aufbau des Kurses sind sehr professionell und man spürt das alles von Herzen kommt. Auch dass du alle Fragen so kompetent beantwortest finde ich mega toll! Ich kann den Kurs nur weiterempfehlen! Einfach so toll und eine Bereicherung für alle die ihn umsetzen. Vielen herzlichen Dank für deine Arbeit und dein Engagement.
Cindy-Amelie
Cindy-Amelie
Der Kurs hat mir sehr geholfen mein Kind besser zu verstehen
Weiterlesen
Der Kurs hat mir sehr geholfen mein Kind besser zu verstehen und gelassener an Situationen heranzutreten. Er ist sehr hilfreich auch im Nachhinein man kann ja immer wieder nachlesen. Fragen werden schnell beantwortet.
Margit
Margit
Der Kurs ist sehr ausführlich und nachvollziehbar aufgebaut.
Weiterlesen
Der Kurs ist sehr ausführlich und nachvollziehbar aufgebaut. Leider bin ich bisher aus persönlichen Gründen nicht so weit gekommen wie ich es gerne wäre. Meine gestellte Frage wurde schnell beantwortet. Die Antwort ist Lösungsorientiert und einfach umzusetzen.
Rebecca
Rebecca
"Aha-Erlebnis" und eine sortige Verbesserung im Familienalltag!
Weiterlesen
Lieber Happyfam-Team, mir hat der Kurs wirklich sehr gut gefallen. Es war alles sper verständlich erklärt und ich konnte es sofort in meinen Alltag umsetzten. Oft hatte ich auch ein sofortiger "Aha-Erlebnis" und eine sortige Verbesserung im Familienalltag! Ich kann den Kurs wirklich jedem ans Herz legen, der eine Erziehung auf Augenhöhe möchte und nicht immer mit Drohungen und Verboten handhaben möchte. Danke dafür! Liebe Grüße Rebecca
Voriger
Nächster

Erhalte Elternmails und
sichere dir 2 eBooks kostenlos!

In meiner kostenlosen “Familienmagie Elternmail” erhältst du jede Woche zwei E-Mails, die dir dabei helfen, dein Kind besser zu verstehen und eure Beziehung zu stärken. Und du erhältst das eWorkbook “Konflikte lösen in 3 Schritten” und das eBook “Familienmagie – dein Start in die Zufriedenheit” kostenlos zum Herunterladen.

Fülle das Formular mit deinem Namen und deiner E-Mail-Adresse aus. Wenn du das Formular nicht sehen kannst, klicke auf den Link “Formular laden”, um zu bestätigen, dass du das Formular anzeigen möchtest.

Eltern Cards Gefühle

Gefühle verstehen und
begleiten lernen

Wie du die Gefühle deines Kindes verstehst und begleitest, sodass herausfordernde Alltagssituationen zu stärkenden Momenten werden.

Eltern Cards Bedürfnisse

Bedürfnisse verstehen und erfüllen

Wie du deinem Kind hilfst, zufriedener und erfüllter zu sein, ohne dass du deine Bedürfnisse aus dem Blick verlierst.

Routine Day Wanduhr

Medienzeit reduzieren.
Tagesablauf verständlich machen.

Wie du deinem Kind Orientierung und Sicherheit anbietest, sodass ihr euch weniger im Alltag streitet.